Anwohner erhalten Antwort zu Maßnahmen im Nationalpark Eifel

Interessierte Bürger informieren sich bei einer Führung im Nationalpark Eifel

Interessierte Bürger informieren sich bei einer Führung im Nationalpark Eifel © Nationalparkverwaltung Eifel

Im August starten im Zuge des EU-geförderten LIFE+-Projektes „Wald, Wasser, Wildnis“ auf der Dreiborner Hochfläche entlang des Sauerbachs verschiedene Naturschutzmaßnahmen. Sie dienen der Verbesserung naturnaher Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen im Nationalpark Eifel. Anwohner des Nationalparks, insbesondere aus den Ortschaften Einruhr, Gemünd, Herhahn, Morsbach, Dreiborn und Erkensruhr, sind dazu eingeladen, am 8. Juli gemeinsam mit Vertretern der Nationalparkverwaltung, dem Revierleiter Vogelsang und der Projektleitung von der Biologischen Station StädteRegion Aachen die Standorte zu besichtigen. Dabei werden auch notwendige Wegesperrungen besprochen.

Interessierte Bürger können sich informieren und den Projektverantwortlichen ihre Fragen zu den geplanten Maßnahmen und zum Nationalpark Eifel allgemein stellen.

Wann: Sonntag, 08. Juli 2012, 14 Uhr
Wo: Treffpunkt Parkplatz Walberhof
Dauer: Zirka 3 bis 4 Stunden
Mit wem: Projektleitung Life+ von der Biologischen Station StädteRegion Aachen, Revierleiter Markus Vollmer vom Bundesforstbetrieb Rhein-Weser und Nationalparkleiter Henning Walter
 
Anmeldungen an Nationalparkverwaltung Eifel
Martina Höller
Telefon: +49 (0)2444. 9510-71
hoeller@nationalpark-eifel.de