Führungen 2012

Zukünftige Generationen sollen im Nationalpark Eifel durch Urwälder wandern

© Biologische Station Aachen

„Wald – Wasser – Wildnis“

Ausgedehnte, urwaldartige Buchen- und Eichenwälder und klare Mittelgebirgsbäche mit ihren Auwäldern, das sind die Lebensräume des Nationalparks Eifel, die auf dieser Wanderung erkundet werden. Die Täler von Wüste- und Viehbach gehören aufgrund ihrer geschützten Tiere, Pflanzen und Lebensräume zum europäischen Schutzgebietsnetz Natura2000. Auf der Wanderung lernen Sie diese kennen. Außerdem stellen wir das Life+ -Projekt „Wald-Wasser-Wildnis“ vor. Das Nationalparkforstamt Eifel und die Biologischen Station Städteregion Aachen setzen mit Hilfe dieses EU-Projektes wichtige Schutzmaßnahmen zum langfristigen Erhalt der hier vorkommenden geschützten Arten und Lebensräume um.

Strecke: ca. 12 km, teilweise steil bergan/bergab, entsprechendes Schuhwerk und Kleidung ist sinnvoll. Für Kinderwagen nicht geeignet.

Termin: So. 28. Oktober 2012
Treffpunkt: Hirschrott, Parkplatz (Seitenstreifen) am Ende der Straße (bis zum äußersten Ende im Wald durchfahren)
Beginn: 10 Uhr
Ende: ca. 14 Uhr
Leitung: M. Schmitz
Anmeldung: Biologische Station Städteregion Aachen

Interessierte Bürger informieren sich bei einer Führung im Nationalpark Eifel

Anwohner erhalten Antwort zu Maßnahmen im Nationalpark Eifel

Im August starten im Zuge des EU-geförderten LIFE+-Projektes „Wald, Wasser, Wildnis“ auf der Dreiborner Hochfläche entlang des Sauerbachs verschiedene Naturschutzmaßnahmen. Sie dienen der Verbesserung naturnaher Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen im Nationalpark Eifel. Anwohner des Nationalparks, insbesondere aus den Ortschaften Einruhr, Gemünd, Herhahn, Morsbach, Dreiborn und Erkensruhr, sind dazu eingeladen, am 8. Juli gemeinsam mit Vertretern der Nationalparkverwaltung, dem Revierleiter Vogelsang und der Projektleitung von der Biologischen Station StädteRegion Aachen die Standorte zu besichtigen. Dabei werden auch notwendige Wegesperrungen besprochen.

Interessierte Bürger können sich informieren und den Projektverantwortlichen ihre Fragen zu den geplanten Maßnahmen und zum Nationalpark Eifel allgemein stellen.

Termin: Sonntag, 08. Juli 2012, 14 Uhr
Wo: Treffpunkt Parkplatz Walberhof
Dauer: Zirka 3 bis 4 Stunden
Mit wem: Projektleitung Life+ Bettina Krebs von der Biologischen Station StädteRegion Aachen, Revierleiter Markus Vollmer vom Bundesforstbetrieb Rhein-Weser und Nationalparkleiter Henning Walter
 
Anmeldungen an Nationalparkverwaltung Eifel
Martina Höller
Telefon: +49 (0)2444. 9510-71
hoeller@nationalpark-eifel.de

Der Walbigbach im Nationalpark Eifel

© Dr. Harald Groß

Auf Endeckungsreise durch das Püngel- und Wüstebachtal

Wir wandern entlang der Bäche durch Buchen- und Auwälder und streifen buntblühende Wiesen und Borstgrasrasen. Jeder Lebensraum beherbergt eine für ihn typische Pflanzen- und Tierwelt. Die Täler sind Heimat besonders gefährdeter Arten. Wegen ihrer großen Bedeutung für den Erhalt der Natur gehören das Püngel- und Wüstebachtal zum europäischen Schutzgebietsnetz Natura 2000. Auf der Wanderung stellen wir die Lebensräume mit ihren seltenen Tieren und Pflanzen vor und berichten über die Schutzmaßnahmen des aktuellen Life+ -Projekt „Wald-Wasser-Wildnis“.

Das Life+ -Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt des Nationalparkforstamtes Eifel im Landesbetrieb Wald und Holz und der Biologischen Station Städteregion Aachen e.V.. Ziel ist es, möglichst naturnahe Fließgewässer und Waldlebensräume zu schaffen.

Bitte Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung anziehen. Für Kinderwagen nicht geeignet.

Termin: So. 3. Juni 2012
Treffpunkt: Hirschrott, Parkplatz (Seitenstreifen) am Ende der Straße (bis zum äußersten Ende im Wald durchfahren)
Beginn: 10 Uhr
Ende: 14 Uhr
Leitung: B. Krebs
Anmeldung: Biologische Station Städteregion Aachen e.V.